"gregor international calendar award 2013"


Wettbewerb um die schönsten Kalender der Welt. Der "gregor international calendar award 2013" mit dem Internationalen Fotokalenderpreis wird vom 25. Januar bis 13. Februar 2013 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart zu sehen sein. Besucherinnen und Besucher können in der Ausstellung kleine und große Kalenderkunstwerke entdecken, die mehr sind als reine Zeitplaner und Begleiter durch das Jahr. Präsentiert werden weit über 1.000 Kalender aus dem In- und Ausland. Darunter finden sich hochwertige Verlagskalender, außerdem unverkäufliche Imagekalender und Werbekalender, die es nur in dieser Schau zu sehen gibt.
Im Zentrum der Ausstellung stehen die ausgezeichneten Kalender des Jahres. Die Sieger-Kalender bestechen durch ihre Originalität, gelungene Konzeptionen, ihre interessante Gestaltung und brillante Fotografie ebenso wie durch ihre hochwertigen Produktionen. Die weltweit größte Kalenderpräsentation gehört zu den bedeutendsten Wettbewerben der Druck- und Medienbranche in Europa.

Die Eröffnungveranstaltung mit Vorstellung der prämierten Kalender und Preisverleihung ist am Donnerstag, 24. Januar 2013, 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Datum: 25.01.2013-13.02.2013
Ort: Stuttgart, Haus der Wirtschaft

Veranstalter: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, Graphischer Klub Stuttgart e.V., Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V.

Adresse: Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart
Öffnungszeiten: 25. Januar bis 13. Februar 2013 täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Preis: Der Eintritt ist frei

www.gregor-calendar-award.com

Kalender 2012


Kalender 2012 ?sehenswürdig?
im Format 50 x 50 cm

Sehenswürdigkeiten haben ein schlechtes Image: öde Klischees, von Touristen zu Tode geknipst. Wir haben das Genre radikal entstaubt.
Was bisweilen grell aussieht, ist mit ganz traditionellen Mitteln erzeugt: analoge Dias, von Hand bearbeitet, ergeben neue, ungewohnte Ansichten unserer Landeshauptstadt. Willkommen in der wilden Welt der Stuttgarter Sehenswürdigkeiten, jenseits der Kitschpostkarte!

Wir freuen uns sehr, dass der Kalender beim "gregor international calendar award 2012" mit "Bronze" und dem "Internationalen Kodak Fotokalenderpreis 2012" ausgezeichnet wurde.

Herausgeber + Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
ctrl-s
die arge lola
Ralph Musen

Fotografie + Text
die arge lola
Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Gestaltung + Layout
Ralph Musen
Agentur für Visuelle Kommunikation
www.musen-i.de

Reproduktion + Plattenherstellung
ctrl-s Prepress GmbH
www.ctrl-s.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Verarbeitung
Papeterie Christine, Stuttgart

Papier
ClaroSilk 250 g/m²,
holzfrei hochweiss mehrfach gestrichen Bilderdruck PEFC-zertifiziert
Antalis GmbH, Europaallee 19, 50226 Frechen, www.antalis.de
www.antalis.de

Herzlichen Dank an unsere Kalendermacher und die freundlichen Unterstützer:
AGFA Graphics, Jänecke+Schneemann Druckfarben GmbH

Kalender 2011


Kalender 2011 ?St. Veit?
im Format 50 x 50 cm

Dieser Bildkalender über die Veitskapelle (1380) in Stuttgart-Mühlhausen zeigt die Materialien der dortigen Kunstschätze. Die starke Annäherung an diese Objekte erzeugt neue Sichtweisen auf sakrale Kunst, und sie zeigt die Gefährdung durch Zerfall. Handschriftliche Typografie unterstreicht die manuelle Qualität der Objekte. Am Schluss steht ein Appell zur Rettung der Kirche. Der Kalender wird verschenkt und ist eigenfinanziert.

Wir freuen uns sehr, dass ?St. Veit? bei der 61. Internationalen Kalenderschau 2011, mit ?Bronze? ausgezeichnet wurde.

Herausgeber + Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
ctrl-s
die arge lola
Ralph Musen

Fotografie + Text
die arge lola
Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Gestaltung + Layout
Ralph Musen
Agentur für Visuelle Kommunikation
www.musen-i.de

Reproduktion + Plattenherstellung
ctrl-s Prepress GmbH
www.ctrl-s.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Verarbeitung
Papeterie Christine, Stuttgart

Papier
ClaroSilk 250 g/m², hochweiss mehrfach matt gestrichen Bilderdruc
Antalis GmbH, Frechen, www.antalis.de
www.antalis.de

Herzlichen Dank an unsere Kalendermacher und die freundlichen Unterstützer:
AGFA Graphics, Jänecke+Schneemann Druckfarben GmbH

steine


"steine" von Anna Breitenbach, Esslingen

an und für sich
bleibt der stein
gern allein

Martin Mezger
Die erträgliche Leichtigkeit des Steins
Anna Breitenbachs schwerelose Postkartengedichte über schwere Jungs

Steine sind vielleicht das Menschenfernste auf der Welt. Gerade mal der dumpfen menschlichen Vorzeit dürfen die anorganischen und schwerfälligen Gesellen den Namen ?Steinzeit? geben. Dabei steckt man sich die edleren Exemplare an den Finger, baut sich auf den weniger edlen das Dach über dem Kopf, und bisweilen begegnet man ihnen gar in bildhauerischer Verwandlung zur Menschenähnlichkeit.
Kurzum: Ein bisschen dankbar könnte die Menschheit den schweren Jungs durchaus sein. In diesem Sinne lässt ihnen die Esslinger Autorin Anna Breitenbach immerhin literarische Gerechtigkeit widerfahren.
?Steine? heißt ihre Folge von 29 Postkartengedichten plus Cover, in denen sich die Dichterin weder als lyrische Skulpteurin noch als mineralogische Metaphorikerin à la Goethe oder Stifter geriert. Vielmehr gilt dem Stein an sich Breitenbachs schwereloser Wortwitz, der freilich hintersinnige Bedeutung birgt.?steine lieben langes liegen? ist beispielweise zu lesen.
Wenn man sich über die Chuzpe schierer Banalität mokiert, übersieht man die steinerweichende Prämisse: Dass Steine lieben können, treibt in funkelnder Nonsens-Manier seinen Scherz weniger mit dem Stein, der ja nichts dafür kann, als mit einer wohlfeil veräußerten Sprache der Gefühle, die Breitenbach obendrein verdichtet zur kühnen Zeile ?die schwermut hat der stein im blut?. In Weisheiten wie ?an und für sich / bleibt der stein / gern allein? oder ?der / harte abstand / hält die steine / zusammen? scheint der Schritt vom Stein zum humanen Sein erst recht klein und tritt doch zu kurz: Was einem Gleichnis gleicht, entlarvt in Wahrheit jenen Vermenschlichungstick, der menschliches Verhaltensmaß unverhältnismäßig überträgt - und sei es auf Steine. Ironisch machen sich Breitenbachs wort- und sinnspielerische Verse auf solche Projektionen einen Reim. Zugleich aber verzaubert die schwebende Sprachkunst ihre schweren Objekte: zur erträglichen Leichtigkeit des Steins. Esslinger Zeitung 16.10.2010.

www.annabreitenbach.de

Kalender 2010


Kalender 2010 ?SUNKISSED?
im Format 50 x 50 cm

Dieser Kalender zeigt Lichtbilder im wahrsten Sinne des Wortes. Es sind Fotogramme, also kameralose Fotografien. Dieses Verfahren ist nur mit analogen Mitteln möglich: In völliger Finsternis wird ein Objekt ? in unserem Fall Einwickelpapier von Südfrüchten ? auf einen Diafilm (Planfilm 4"x 5") gelegt. Dann durchdringt ein Lichtblitz die Falten, Knicke und Farben des Papiers. Er hinterlässt auf dem Film den Schatten des Objektes. So entstehen Bilder, die einen guten Teil Zufall enthalten, und die Unikate sind ? der Kuss der Sonne wird nie wieder die gleiche komplexe Komposition hinterlassen.

Wir freuen uns sehr, dass ?SUNKISSED? bei der 60. Internationalen Kalenderschau 2010, unter 1.313 eingereichten Werbe- und Verlagskalender und davon 40 prämierten Kalendern, mit ?Bronze? ausgezeichnet wurde.

Herausgeber + Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
ctrl-s
die arge lola
Ralph Musen

Fotografie + Text
die arge lola
Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Gestaltung + Layout
Ralph Musen
Agentur für Visuelle Kommunikation
www.musen-i.de

Reproduktion + Plattenherstellung
ctrl-s Prepress GmbH
www.ctrl-s.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Verarbeitung
Clemens Maier, Leinfelden-Echterdingen

Papier
LuxoArt Silk 300 g/m², weiß holzfrei halbmatt gestrichen Bilderdruck
Schneidersöhne Deutschland GmbH & Co. KG, 76275 Ettlingen
www.schneidersoehne.com

Herzlichen Dank an unsere Kalendermacher und die freundlichen Unterstützer:
AGFA Graphics, Jänecke+Schneemann Druckfarben GmbH

Kalender 2009


Kalender 2009 ?WAGENHALLEN STUTTGART?
im Format 50 x 50 cm

Dieser Kalender befasst sich mit den Stuttgarter Wagenhallen. Künstler und Kreative aus unterschiedlichen Sparten arbeiten dort in einer historischen Lokomotivremise aus dem Jahr 1894. Der Kalender illustriert dieses Geflecht mit dokumentarischer Fotografie, unkonventioneller Grafik und hohem drucktechnischen Standard bis hin zur spielerischen Veredelung. Idee und Umsetzung sind ein nicht kommerzielles Projekt der Herausgeber, nicht zuletzt zur Unterstützung der Wagenhallen, deren Bestand durch städtebauliche Projekte gefährdet ist.

Ganz besonders freuen wir uns, dass ?WAGENHALLEN STUTTGART? bei der 59. Internationalen Kalenderschau 2009 mit ?Bronze? ausgezeichnet wurde.

Herausgeber + Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
ctrl-s
die arge lola
Ralph Musen

Fotografie + Text
die arge lola
Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Satz + Gestaltung
Ralph Musen
Agentur für Visuelle Kommunikation
www.musen-i.de

Reproduktion + Plattenherstellung
ctrl-s Prepress GmbH
www.ctrl-s.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Veredelung
flock-in GmbH
www.flock-in.com

Verarbeitung
Clemens Maier, Leinfelden-Echterdingen

Papier
Claro silk 300 g/m², weiß holzfrei TCF mehrfach matt gestrichen Bilderdruck
Antalis GmbH
www.antalis.de

Herzlichen Dank an unsere Kalendermacher und freundlichen Unterstützer: AGFA Graphics, K+E, Antalis und flock-in

Kalender 2008


Kalender 2008 ?Lesende Gäste? ? Literaturhaus Stuttgart
im Format 50 x 50 cm

Kontraste beleben das Bild. Nach dem farbigen und bewegten Steinkopf-Kalender 2007 ? über ein Tanzprojekt mit Jugendlichen ? folgt nun eine schwarz-weiße Galerie der Geistesgrößen: Im Kalender 2008 zeigen die Fotografen Kai Loges und Andreas Langen (die arge lola) klassisch-ruhige Porträts von Literaten. Und zwar von solchen, die während der letzten Monate im Stuttgarter Literaturhaus gastierten. Aus Indien, Afrika, Island und dem Schwarzwald kommen die ?Lesenden Gäste?; manche sind altgediente Freunde des Stuttgarter Literaturhauses, manche sind junge Newcomer, und auch ein leibhaftiger Nobelpreisträger ist dabei. Alle stellten sich nicht nur der Kamera, sondern auch einem Halbsatz, den sie komplettierten: ?Fotografie verhält sich zur Wirklichkeit wie ...? Welche Antworten die Schriftsteller gaben, welche Gestaltung der Grafik-Designer Ralph Musen daraus machte, wie die Reprotechniker von ctrl-s feinste Duplex-Vorlagen herstellten, und wie all das zusammen auf?s Papier gelangte ? davon können Sie sich nun selbst ein Bild machen: indem Sie Ihren persönlichen Kalender als Geschenk bei uns abholen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Auftraggeber
J.F. Steinkopf Druck

Herausgeber + Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
die arge lola
Ralph Musen
ctrl-s

Fotografie + Text
die arge lola
Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Satz + Gestaltung
Ralph Musen
Agentur für Visuelle Kommunikation
www.musen-i.de

Reproduktion + Plattenherstellung
ctrl-s prepress
www.ctrl-s.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Verarbeitung
Papeterie Christine, Stuttgart

Papier
LuxoArt Silk 300 g/m², weiß holzfrei halbmatt gestrichen Bilderdruck
Schneidersöhne Deutschland
www.schneidersoehne.com

Kalender 2007


Kalender 2007 ?MOVE THE MUSIC?
im Format 50 x 50 cm

?MOVE THE MUSIC? wurde bei der 57. Internationalen Kalenderschau 2007 mit ?Bronze? ausgezeichnet. Fotografie als Interpretation eines ungewöhnlichen Kultur-Events: in diesem Jahr heften wir uns an die wirbelnden Fersen der Tänzer von ?Move the Music? ? dutzende Kids aus vielen Stuttgarter Schulen, die unter Anleitung professioneller Choreografen und Musiker einen großen Tanz-Theater-Abend auf die Bühne bringen. Die Bilder spielen mit dem zentralen Element in diesem langen, künstlerisch-pädagogischen Prozess: Bewegung. Also festhalten bitte, hier geht?s drunter und drüber!

Auftraggeber
J.F. Steinkopf Druck

Herausgeber + Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
die arge lola
Ralph Musen
Angela Imdahl

Text
Angela Imdahl
Strategie + Konzeption
www.imdahl.biz

Satz + Gestaltung
Ralph Musen
Agentur für Visuelle Kommunikation
www.musen-i.de

Fotografie + Reproduktion
die arge lola
Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Verarbeitung
Papeterie Christine, Stuttgart

Papier
Munken Polar 240 g/m²
Hersteller: Arctic Paper
www.arcticpaper.com
Lieferant: Schneidersöhne Deutschland
www.schneidersoehne.com

Kalender 2006


Download:
Schrott_Animtion.swf (3 MB)
Link:
http://www.wm.baden-wuerttemberg.de/sixcms/detail.php/111418

Kalender 2006 ?Schrott?
im Format 50 x 50 cm

Goldrichtig lagen wir mit diesem radikalen Still-Life-Konzept: Als erster Sieger unter mehr als 1.000 weltweiten Mitbewerbern wurde ?Schrott? zum Champion der Internationalen Kalenderschau 2006. Betont klar und schnörkellos die Bilder, um so frecher und verspielter das Kalendarium. Dazu ein haptisches Extra, in dessen Genuss man nur bei leibhaftiger Begegnung mit dem Original kommt: manuell aufgebrachte Stempel und eine handgeprägte Bleiplombe versiegeln das Druckwerk und machen es zum Kunst-Objekt.

Auftraggeber
J.F. Steinkopf Druck

Herausgeber + Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
die arge lola
Ralph Musen

Satz + Gestaltung
Ralph Musen
Agentur für Visuelle Kommunikation
www.musen-i.de

Fotografie + Reproduktion
die arge lola
Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Verarbeitung
Papeterie Christine, Stuttgart

Veredelung
Rieker Druckveredelung GmbH + Co. KG
www.rieker-dv.de

Papier
Munken Pure 240 g/m²
Hersteller: Arctic Paper
www.arcticpaper.com
Lieferant: Schneidersöhne Deutschland
www.schneidersoehne.com

Kalender 2005


Kalender 2005 ?Stiftskirche Stuttgart?
im Format 65 x 82 cm

Eine Verneigung vor Stuttgarts ältester Kirche. Die Fotografien stellen jedoch nicht sakralen Ernst zur Schau, sondern zeigen mit Witz und Kunstverstand das Leben in der und um die Kirche herum ? vom Blumenmarkt bis zum Festgottesdienst, vom Glockenstuhl bis zur erleuchteten Putzfrau. Untermalt werden diese Szenerien durch eine ungewöhnliche Verfremdung: nur ein schmaler Streifen der Bildfläche ist detailreich und scharf, so dass die ganze Komposition fast den Eindruck einer Modell-Landschaft annimmt.

Auftraggeber
J.F. Steinkopf Druck

Herausgeber
J.F. Steinkopf Druck
die arge lola

Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
die arge lola
projektpartner

Satz + Gestaltung
projektpartner, laurenz theinert
www.theinert-lichtkunst.de

Fotografie
die arge lola
Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Reproduktion
Reprotechnik Herzog GmbH
www.herzog-repro.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Verarbeitung
Papeterie Christine, Stuttgart

Papier
Klippan Art gloss
Classen-Papier GmbH

Kalender 2004


Kalender 2004 ?Sun-Kissed?
im Format 34 x 34 cm

Eine farbenprächtige Bildserie mit einfachsten Mitteln ? ohne Kamera, nur mit Film, Licht und Objekten, die ihren Schatten werfen; hier: jene bunten, halbtransparenten Papierchen, in denen Südfrüchte eingewickelt werden. Das Besondere dabei: hauchfeine Abstufungen in der Wiedergabe, und die Tatsache, dass jedes dieser Fotogramme ein Unikat ist ? so wie auf diesen Bildern nie wieder herstellbar.

Auftraggeber
J.F. Steinkopf Druck

Herausgeber
J.F. Steinkopf Druck
die arge lola

Konzeption
J.F. Steinkopf Druck
die arge lola
Pascal Orth

Satz + Gestaltung
Pascal Orth, Stuttgart

Fotografie + Reproduktion
die arge lola - Kai Loges und Andreas Langen
www.dieargelola.de

Druck
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Verarbeitung
E&G Bässler, Stuttgart

Papier
Starline Gloss
Antalis Papier

Kalender 2003


Kalender 2003 ?Stuttgart?
im Format 48 x 30,5 cm

Man kann die Dinge so oder so sehen. Und für manches schärft sich der Blick erst, wenn man mal wieder genauer hinschauen muss, auf das, was man täglich sieht und vermeintlich zu kennen glaubt. Wir wünschen viel Freude am Wiedererkennen und Wiedersehen.

Herausgeber
Judith Schenten
Heike Schiller
Robert Schüle
Michael Jungk
Michael Lang

Idee, Text, Fotos, Grafik
raumzeit3
www.raumzeit3.de

Reproduktion
Pixelzoo GmbH
www.pixelzoo.de

Druck + Koordination
J.F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Druckweiterverarbeitung
E&G Bässler GmbH

Filme + Druckplatten
AGFA Deutschland

Druckfarbe
Jänecke+Schneemann

Papier
Classen-Papier Stuttgart

Kalender 2002


Kalender 2002 ?Arbeitsleben?
im Format 51 x 40 cm

Dies ist eine Liebeserklärung an Stuttgart, der Stadt, in der wir leben und arbeiten. Eine Liebeserklärung an alle, die mal mehr, mal weniger
beachtet ihren oft eigenwilligen, immer aber eigenständigen Weg gehen und denen wir das verdanken, was die Lebensqualität in dieser Stadt ausmacht. Einige können wir in den kommenden 12 Monaten vorstellen und freuen uns, wenn Sie sich von ihnen durchs Jahr begleiten lassen.

Herausgeber
Judith Schenten
Heike Schiller-Schenten
Hans Herzog
Michael Jungk
Michael Lang

Fotos, Grafik, Idee, Text
raumzeit3
www.raumzeit3.de

Repro + Druckformherstellung
Reprotechnik Herzog GmbH
www.herzog-repro.de

Druck + Koordination
J. F. Steinkopf Druck GmbH
www.steinkopf.de

Druckweiterverarbeitung
Thalhofer Großbuchbinderei

Druckplatten
AGFA Deutschland, Köln

Druckfarbe
Michael Huber München GmbH

Papier
Carl Berberich GmbH